Wilkommen bei Mister Falafel !

Sie haben keine Lust mehr auf FastFood? Dann probieren Sie doch einmal die vegane Spezialität aus dem Nahen Osten. Die Falafelspezialisten aus Mainz können Ihnen einen zuvor nie gekannten kulinarischen Genuss auf die Zunge zaubern: die Falafel.

Zubereitung

Zur Zubereitung werden zuerst Kichererbsen eingeweicht, welche durch einen Fleischwolf gedreht werden. Wichtige weitere Zutaten sind Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie. Ohne Gewürze geht bei der Falafelzubereitung gar nichts – doch unsere Gewürzmischung ist natürlich streng geheim. Anschließend werden alle Zutaten noch einmal durch den Fleischwolf gedreht und zu einem Teig verknetet. Nach einer Ruhezeit werden aus dem Teig etwa walnussgroße Bällchen geformt, wofür es einen besonderen Falafellöffel oder Falafelportionierer gibt. Anschließend werden die Bällchen goldbraun frittiert. Serviert wird Falafel in der Regel mit Tahina (Sesamsoße) oder Hummus (Kichererbsensoße) und verschiedenen eingelegtem oder gebratenem Gemüse und Pita, einem dünnen Fladenbrot.

Ursprung der Falafel

Der genaue Ursprung des Gerichtes ist nicht bekannt. Es wird vermutet, dass Falafel entweder aus Ägypten, Palästina oder dem Libanon stammt, von wo aus sich die frittierten Klößchen zunächst im Nahen und Mittleren Osten ausgebreitet haben, bevor sie in den 1980er Jahren Deutschland erreicht haben. Heutzutage sind Falafelgerichte sehr beliebt bei Vegetarieriern und Veganern, da diese ohne jegliche Tierprodukte zubereitet werden. Auch für Nicht-Vegetarier ist sFalafel eine tolle Abwechslung zu Fleisch. Mediziner raten dem Menschen mindestens zwei Tage in der Woche kein Fleisch zu verzeheren und da ist die Falafel natürlich eine günstige und vor allem leckere Option zu Pizza, Burger und Co..